Lebensweg

Hier folgt eine Skizze zu meinem Lebensweg:

Ich wurde 1965 in Hamburg geboren. Dort habe ich im Bezirk Wandsbek bis 1987 gelebt. 7796-Karte-Hamburg

In den zweiundzwanzig Jahren in Hamburg habe ich unter anderem einen evangelisch-lutherischen Kindergarten besucht, die Staatliche Grundschule und ein Naturwissenschaftlich-Neusprachliches Gymnasium absolviert. Ich habe eine Zeit lang auf einen Studienplatz in Medizin gewartet und Ausbildungen in anderen therapeutischen Berufen (damals) verworfen.

In dieser Zeit habe ich drei Jahre lang privat Malerei (bei Michael Edelmann) studiert. Man könnte auch einfacher sagen: Wir haben beide gemalt und darüber und über Malerei und Kunst allgemein geredet. Wir haben zusammen andere Werke angeschaut und Gelesenes oder Erlebtes miteinander bewegt. Manchmal aber selten auch gegeneinander. In dieser Zeit habe ich auch in Studiengänge zur Psychologie, Japanologie und Kunst an der Universität Hamburg bzw. der Kunsthochschule in Hamburg und Edinburgh geschnuppert.

In Hamburg habe ich bei Büroarbeiten im Unternehmen meiner Eltern ausgeholfen und in verschiedenen Jobs erste Erfahrungen im Berufsleben gesammelt.

1987 bin ich aufgrund meines Interesses am Leben und der Arbeit von Rudolf Steiner in die Schweiz umgesiedelt, um am Goethenaum und der Universität Basel Geisteswissenschaften zu studieren. Das Studium an der Universität Basel betraf Germanistik, Geschichte und Philosophie. Das Studium habe ich 1995 mit einem MA Philosophie (damals noch Lizenziat) abgeschlossen. Anschliessend habe ich noch eine Forschungsarbeit zur Sprache und zum Denken in Rudolf Steiners „Vier Mysteriendramen“ geleistet und in einer Dissertation vorgelegt. Auf der Grundlage dieser Arbeit wurde ich 2005 zum Doktor der Philosophie promoviert.

Beruflich habe ich mich zunächst im Buchhandel und in der Erwachsenenbildung engagiert. Seit 1997 hat sich der Schwerpunkt meiner beruflichen Arbeit in die Business Administration verschoben. Gegenwärtig arbeite ich Leiter Backoffice für das unternehmen mitte in Basel.

Mein bereits mit 14 Jahren erwachtes Interesse für Psychologie manifestiert sich unter anderem in einer nebenberuflichen Tätigkeit als Trancecoach bzw. als Facilitator der Phyllis Krystal Methode.

Mein Leben in der Schweiz hat mich mit vier Kantonen näher bekannt gemacht (zwei Halbkantonen und zwei Vollkantonen). Zunächst habe ich 9 Jahre in Dornach (SO), dann zwei Jahre in Arlesheim (BL) und drei Jahre in Langenthal (BE) gelebt. Seit 2001 lebe ich in Basel.

Zu Basel habe ich schon bei meinem ersten Besuch eine besondere Beziehung und ein spontanes Gefühl von Heimat empfunden. So ein Heimatgefühl habe ich für Hamburg nie erlebt, obwohl ich die Freie und Hanse-Stadt Hamburg sehr liebe und achte. Seit 2012 bin ich daher auch ein endlich in einer Heimat angekommener Bürger von Basel.

CC Tschubby wikipedia