Mein neues Hobby …

neues Hobby
Formengiessen (c) Alexander Höhne

Mein neues Hobby: Formengiessen.

Ich habe Lust, wieder mehr kreativ zu arbeiten. Gedacht getan. Ich hatte eine ganze Weile kein kreatives Hobby. Früher habe mal recht intensiv gemalt. Ach, das ist schon lange her. Mein freundschaftlicher Lehrmeister war damals – neben dem berühmten Autodidakt – Michael Edelmann. Ein sehr begabter Kreativer. Im Moment probiere ich mich im Formengiessen. Mein neues Hobby erlerne ich durch Probieren und den anderen sehr bekannten Lehrmeister: das Internet.

Ich finde das gerade total spannend. Die Objekte kann man natürlich nicht kaufen. Ich mache das nur so… Meine gegenwärtiges Grundlage: eine Figur des tibetischen Philosophen, Yogi und Dichters Milarepa. Das Produkt ist – wie die Vorlage – ca. 10 cm hoch. Rechts neben der Figur ist die Silicon Form mit einem weiteren Kandidaten in Warteposition. Die Formmasse ist eine modifizierter Gips, der keramikartig aushärtet. Macht Spass.

Mein erster Versuch mit einer anderen Silikonmasse und einem komplexeren Modell ging allerdings total schief. Zum Glück kann man aus Fehlern lernen. Und mit dieser Vorlage geht es schon ganz gut. Ich probiere verschiedene Formmassen auf Gips/Keramikbasis aus, bis ich zufrieden bin. Ebenso gehe ich mit der Abgussmasse aus Silikon vor. Bisher habe ich zwei Silikone probiert. Dieser grüne (siehe oben) gefällt mir schon sehr gut. Er ist detailgetreu und hat eine angenehme Elastizität.

Die Silikonform habe ich in einem Stück gegossen und für das Entformen an drei Stellen eingeschnitten. Bisher gibt es nur wenig Gussstreifen und der Silikon verträgt die Dehnung beim Entformen soweit auch ganz gut …

Ach so. Ja, korrekt. Dies ist nicht meine normale Arbeitsgrundlage, sondern ein altes Tuch, das ich mal mit einer (anderen) Statue bekam … 😉

Hypnoslim® zertifiziert

Hypnoslim
HypnoSlim Flyer (zert. Anwender)

Ab Freitag findet der zweite Hypnosekongress in Zürich statt, der unter Mitwirkung des sehr aktiven Hansruedi Wipf organisiert wird. Hansruedi Wipf ist Präsident des OMNI Hypnose Training Centers in der Schweiz und seit kurzem auch Buchautor.

Hypnosetherapie und Hypnosearbeit in der von Gerald Kein in der Tradition von Dave Elman entwickelten OMNI Methodik ist eine lösungsorientierte Kurzzeitintervention mit aufdeckenden und verändernden Verfahren.

Ich habe im Frühjahr 2014 die sehr intensive, kurzweilige, hochspannende und sehr motivierende Intensivausbildung zum OMNI Hypnosetherapeuten bei Hansruedi Wipf erfolgreich absolviert. Anfang November 2014 konnte ich diese Ausbildung bei der OMNI Trainerin und Fachfrau für Gewichtsregulierung und Naturheilkunde Sandra Blabl vertiefen. Sandra Blabl hat sich darauf spezialisiert, Gewichtsregulierung mit Hypnose zu unterstützen. Dazu gehört die Entmachtung psychischer Blockaden, die eine Gewichtsregulierung verhindern können. Ihr Konzept hat sie Hypnoslim® getauft. Und sie bietet inzwischen auch Weiterbildungen zur Hypnoslim Fachkraft an. Nun, so einen Kurs habe ich absolviert.

Das spannende an solchen Schulungen, wie sie Sandra anbietet, ist sicher, dass man soviel von ihrer Erfahrung profitieren kann. Sie ist nicht nur eine gestandene Hypnosefachfrau, sondern auch fit in Ernährungsfragen.  Sie hat nach einer Karriere in der IT Branche aus eigener Betroffenheit den Wechsel in komplementäre Heilverfahren gemacht. Zusammen mit Hansruedi Wipf setzt sie sich für eine Entmythisierung der Hypnose ein, um ihren ungefährlichen praktischen Nutzen immer mehr Menschen zugänglich zu machen. Im Hypnosecenter Effretikon wird daher auch aktiv mit Medizin- und Zahnmedizinfachkräften sowie anderen Fachleuten zusammengearbeitet.

Die Weiterbildung zur Hypnoslim Fachkraft bot zwar wenig praktische Erfahrung im Hypnotisieren oder der Selbsterfahrung. Dafür aber eine geballte Ladung an do’s and dont’s. Zudem gab es intensive Einblicke in Wechselwirkungen der Stoffwechselgrundorganisation mit den mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen der oragnisierten Gewichtsregulierung. Ganz klar wurde auch, dass hier Hypnose keineswegs als Wundermittel angesehen wird. Hypnose alleine kann niemanden um 20% leichter oder schwerer machen. Hypnose kann Blockaden auflösen oder subtile Auslöser von belastendem Essverhalten abstellen helfen. Das ist schon viel und für mich sehr spannend.

Ich bin sehr froh, habe ich tiefere Einblicke in dieses Gebiet bekommen und weitere Möglichkeiten kennen gelernt nicht nur mich selbst, sondern auch andere auf ihrem Weg zu einem gesunden Gleichgewicht zu unterstützen. Viele Anregungen habe ich gleich in meine eigene Lebensführung eingebaut und finde die ersten Ergebnisse bereits sehr hilfreich. Bin mal gespannt, wohin das noch führt.

Startup-Marketing

Wenn ich etwas im Bereich Business die letzten zwei Jahre über mich begriffen habe, dann ist es meine geringe Motivation für Marketing. Nun ist es mir – wie den meisten anderen – nicht möglich, überall gut oder auch nur wirklich interessiert zu sein. Das Thema Marketing ist für mich lange wie eine fremde Welt gewesen. Doch langsam öffne ich mich mehr und mehr und begreife, worum es für mich dabei gehen kann. Vielleicht habe ich als Junge zu viel Zeit auf dem Hamburger Fischmarkt verbracht. Dort gab es sehr viele Marktschreier, die ganz wirklich ihre Waren schreiend anpriesen. Meine Kauferfahrung dazu war, dass man sehr viel Material für scheinbar relativ wenig Geld bekommen konnte. Das konnten Pflanzen, geräucherte Fische, Textilien oder sonstwas sein. Doch zuhause angekommen entpuppten sich diese Waren dann meist als schnell verderblich, bereits verdorben oder sonst unbrauchbar. Und aus dem Schnäppchen wurde herausgeworfenes Geld. — Nein, ein Marktschreier sein, das ging und geht für mich nicht. Diese Erfahrung hatte wohl lange mein Interesse an Marketing unbewusst blockiert. Doch Marketing ist – logisch – was ganz anderes oder kann zumindest was ganz anderes sein. Aber gibt es in dem ganzen Spektrum von Marketing auch etwas für mich?

Heute abend habe ich – wie in den letzten zwei Jahren schon ein paar Mal – eine ganz erfrischende Art von Marketing kennen gelernt. Aufrichtiges Kommunizieren, sinnvolles Ausprobieren, das Pflegen von Beziehungen für etwas, das Spass und Sinn macht und einen realen Nutzen stiftet. Das geht und hilft real allen Beteiligten weiter.

Ich war heute auf einem Startimpuls Event vom IFJ in Olten. Und das war erfrischend und motivierend. Vor allem auch dank dem energiereichen Referenten: Roger Basler. Danke.

Dieses Bild kam zwar im Vortrag nicht vor, spricht mich aber aus verschiedenen Gründen an. Marketing als (bunten aber klar strukturierten) Zyklus verschiedener Prozesse zu begreifen, spricht mich an.

Content-marketing-cycle.jpg
By Ingridarcher Ingrid Archer (Own work made by spotonvision) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Webseite ist sicherer

Liebe Gäste.

Ich habe nun ein paar Plug-Ins installiert, die WordPress sicherer machen. Sowohl für die Nutzer als auch für mich als Inhaber.  Meine Seite wird jetzt durch Cloudflare geschützt und als Login nutze ich Clef. Coole Sachen, die wirklich nützen.

Clef
Clef: Mit dem Mobil einloggen

Griechenland

Ob es die Ferien sind? Ich denke doch es sind die griechischen Inseln. An keinem anderen Ort der Welt habe ich bisher eine so eigentümlch leichte Empfindung gehabt, einfach ein Mensch zu sein. Und obwohl mein letzter Besuch mehr als 20 Jahre zurück liegt, hat sich diese Empfindung sehr schnell wieder eingestellt und mit früheren  Erfahrungen verbunden. Ein Aspekt ist sicher das Mittelmeer. Das sanfte rhythmische Rauschen der Wellen ist für meine Nerven enorm entspannend. Es gibt mir den Eindruck einer überschaubaren Unendlichkeit. Etwas was ich am Atlantik oder Pazifik so nie erlebt habe.

Kos Nordstrand
Kos Nordstrand

Redesign

Immer mal wieder verwickle ich mich in meine Entwicklung und bekomme dann einen Impuls,  alles so kompliziert einfach wie unmöglich oder eben mir möglich zu machen.

Alles? Natürlich nicht alles (was immer das ist). Aber alles was ich so auf meiner Webseite oder meinen Webseiten über anderes und mich schreibe.

Und dabei entdecke ich immer wieder neu: Ich bin ein Essayist. Ich mache ständig kleinere und grössere Würfe und manchmal auch nur Entwürfe, und dann bekomme ich Lust auf einen neuen Wurf. Oder ich merke, dass ich das noch gar nicht getroffen habe, was ich treffen wollte oder ich wollte etwas, das gar nicht treffend war. Und manchmal verstehe ich mich besser als ich mich ausdrücken kann. Und dann wiederum empfinde ich, dass ich mich beim Schreiben oder Sagen – zumindest manchmal – besser verstehe als vorher.

Und wenn Du das versteht, dann habe ich Dich gern.

 

Josef Beuys Tafelbild Quelle unbekannt
Josef Beuys Tafelbild Quelle unbekannt