Ein Tag mit Byron Katie

Letzten Samstag konnte ich einen Tag in einem Workshop mit Byron Katie verbringen. Sie war im Volkshaus in Zürich. In zweimal 3 Stunden Seminar hat sie ihre Methode „the work“ demonstriert und erläutert. Das war sehr spannend.

Byron Katie Zürich 2015
Byron Katie Zürich 2015

Die inzwischen rund 73-jährige, die letztes Jahr mit einer möglicherweise tödlichen Krankheit spitalisiert war, zeigte sich vital und konzentriert. Es war für mich deutlich spürbar, dass sie uns ihre Arbeit ao ernst und zugleich freilassend wie ihr gerade möglich nahe bringen wollte.

Ich selber habe einen guten Freund, der von the work sehr begeistet ist, konnte mich selber aber bisher nicht recht für das Durchlaufen der strukturierten Arbeitsweise erwärmen.

Ein Kernelement der Methode ist für mich aber schon lange selbstverständlich Teil meiner eigenen Praxis. Zenral für den Workshop war das Thema Ärger oder sich ärgern. Byron Katie zeigte auf, dass wir als Menschen im Ärger nie freundlich, nie gerecht und nie friedlich reagieren. Daher ist es zumeist für uns und andere schädlich, wenn wir diesen ungebremst ausleben. Er führt zu Krieg mit anderen oder in uns selbst. Dennoch enthält der Ärger verborgene Schätze für die Selbsterfahrung, die Selbsterkenntnis und das eigene Reifen. Denn in der Befragung (inquiery) zeigt der Ärger verborgene Anliegen oder Selbstheilungschancen der eigenen tieferen Persönlichkeit auf. The work ist also auch eine Methode zur Kommunikation mit dem Unbewussten und zur Gewinnung neuer Erfahrung,en Einsichten und Heilung an der Schwelle zwischen Bewusstem und Unbewusstem. Und diese Schwelle interessiert mich schon lange.

Die Methode the work führt auf eine strukturierte Art und Weise in dieses Gebiet hinein. Sie erfordet zusätzlich ein je individuelles Mass an Stille und Wille. Diese ermöglichen verbunden mit der Methode neue Erkenntnisse über sich selbst und die Welt.

Das mir bekannte Element oder die mir auch ohne die formale Anwendung der Methode bereits bekannte Realität in Bezug auf das Geheimnis des Ärgerns lässt sich in wenig Worte zusammen fassen. Denn das, worüber wir uns so fest beim jeweils anderen ärgern, ist etwas, das sehr viel mit uns selbst zu tun hat. Byton Katie erzeugt diese Rückbezüglichkeit des Gehalts des Ärgerns durch einen wörtlichen Turnaround verbunden mit wenigen weiteren unterstützenden Fragen. Das ist im Grunde wirklich eine sehr praktische und praktizierbare Art und Weise, den eigenen Ärger zu befragen und zu transformieren. Ich bin daher sehr froh, diese Methode nun besser zu verstehen und in der praktischen Anwendung live erlebt zu haben. Auf Youtube finden sich ja einige solcher Sessions, von denen ich in den letzten Jahren viele angehört und studiert habe. Es ist jedoch immer wieder erstaunlich und erfreulic, wie viel besser und wie anders eine tatsächliche Begegnung im gleichen Raum und zur gleichen Zeit ist. Hier wirken einfach noch ganz andere Kräfte und Erfanrungsmöglichkeiten mit.