Vereinfachen

Es ist mal wieder soweit. Meine vielfältigen Interessen zerren in unterschiedliche Richtungen und fordern mich heraus, mein Leben wieder zu vereinfachen. Das bedeutet, ich verzichte auf bestimmte Aktivitäten und organisiere mich in manchen Feldern neu. Zudem setzte ich die Schwerpunkte leicht anders.

Simpel-3-faset-generator

(public domain, Autor Bo Krantz Simonsen)

Im Moment beschäftigen mich vor allem drei Dinge: meine vielfältige Arbeit für das Unternehmen Mitte, meine Fortbildungen im Bereich Buddhismus (Drikung Kagyu Tradition) und meine Arbeit als Dramaturgischer Berater für die Neuinszenierung von Goethes Faust am Goetheanum.

Mein Interesse vor allem am tibetischen Buddhismus entspringt meinen Studien und Meditationen im Feld der Anthroposophie, vor allem aus meinem Interesse an Karma, Wiedergeburt/Wiederverkörperung und Bewusstsein. Die Drikung Kagyu Tradition des tibetischen Buddhismus ist eine kleine Tradition von hoher Qualität. Ich schätze den persönlichen Übertragunsgstil, der sich vor allem auf persönliche Überlieferung stützt. Zur Wahrung der Authentizität wurden Methoden entwickelt, die formalisiert aber nicht bzw. nur grob verschriftlicht sind. Das finde ich sehr spannend.

Meine Beschäftigung mit Goethes Faust, geht bis in die Gymnasialzeit in Hamburg zurück. Die Beschäftigung mit Faust war zugleich meine Vorschule für die Mysteriendramen Rudolf Steiners und seiner Anthroposophie, die ich kurz nach Absolvierung des Gymnasiums kennen lernte.